Skip navigation

Monthly Archives: Dezember 2010

Menschen waren vom Himmel schon immer fasziniert. So ging es auch den alten Griechen. Sie beobachteten sehr genau die Bewegung der Sonne, des Mondes und der 5 ihnen bekannten Planeten, Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn. 

Sie verfolgten die Bewegungsabläufe nicht nur über viele Jahre hinweg, sondern waren in der Lage die Bahnen der einzelnen Himmelskörper zu berechnen. Dieses Wissen nutzten sie um die älteste bekannte Rechenmaschine zu bauen, den Mechanismus von Antikythera.

Er wurde 1900 in einem Schiffswrack vor der griechischen Insel Antikythera gefunden. Das im ersten Jahrhundert vor Christus gebaute Uhrwerk besteht aus Bronze und hatte höchstwahrscheinlich eine Holzverkleidung. Die Funktion des Mechanismus war lange Zeit nicht bekannt und ist bis heute nicht mit absoluter Sicherheit geklärt.

Das gerät war handbetrieben und besaß 3 Anzeigen. Auf der Vorderseite war eine Scheibe, auf der mehrere Zeiger die Position der Himmelskörper im Verlauf des Jahres anzeigten.
Auf der Rückseite befanden sich 2 weitere Skalen. Eine war ein Kalender mit einem Vier-Jahres-Rythmus und die andere zeigte Sonnen- und Mondfinsternissen an.

Bis heute sind noch nicht alle Fragen zum Mechanismus von Antikythera geklärt, aber an ihrer Beantwortung wird eifrig gearbeitet. 

 

Veröffentlichung:

jungerkulturkanal.de

Advertisements